Startseite Schulsystem Umgang mit Corona an Schulen Hinweise zu Organisation und Durchführung von Schul- und Unterrichtsbetrieb an beruflichen Schulen nach den Osterferien 2021
Schreiben vom 31. März 2021

Hinweise zu Organisation und Durchführung von Schul- und Unterrichtsbetrieb an beruflichen Schulen nach den Osterferien 2021

Ergänzungen zum Schreiben „Aktuelle Information zum Schul- und Unterrichtsbetrieb bis zu und nach den Osterferien, …“ vom 9. März 2021

Sehr geehrte Schulleiterinnen, sehr geehrte Schulleiter,

dem Schreiben von Herrn Kultusminister vom 9. März 2021 sind die weiteren geplanten Öffnungsschritte für die Schulen zu entnehmen.

Um die besonderen Herausforderungen an den komplexen und differenzierten beruflichen Schulen im Rahmen ihrer räumlichen und personellen Möglichkeiten organisatorisch bewältigen zu können, erhalten die Schulen die notwendige Flexibilität.

Für die Beruflichen Gymnasien wurde folgende Regelung getroffen:

  • Für die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien endet die Kursphase Q4 am 1. April 2021 (siehe Erlasse „andesabitur 2021 und 2022 - Regelungen; hier: Qualifikationsphase - Themenfelder und inhaltliche Gestaltung; Abiturerlass Landesabitur 2022" vom 24. Juni 2020 und „Berufliches Gymnasium - Landesabitur 2021 und 2022 - Regelungen; hier: Qualifikationsphase - Themenfelder und inhaltliche Gestaltung; Abiturerlass Landesabitur 2022 für die fachrichtungs- und schwerpunktbezogenen Fächer des beruflichen Gymnasiums" vom 3. Juli 2020).

Für die weiteren Vollzeitschulformen wird geregelt:

  • Die Schülerinnen und Schüler im zweiten Ausbildungsabschnitt der Fachoberschule Organisationsform A sowie der Fachoberschule Organisationsform B erhalten nach der Abnahme der schriftlichen Prüfungen die Möglichkeit, sich auf weitere Prüfungsteile (mündliche Prüfungen, Präsentationsprüfungen oder praktische Prüfungen) angemessen vorzubereiten. Unterricht zur Durchführung eines Projekts kann stattfinden.
  • Schülerinnen und Schüler der Schulformen mit dezentralen Prüfungen erhalten nach der Abnahme der schriftlichen Prüfungen die Möglichkeit, sich auf weitere Prüfungsteile (mündliche Prüfungen, Präsentationsprüfungen oder praktische Prüfungen) angemessen vorzubereiten. Die Vorgaben der schulformbezogenen Verordnungen zum Ende des Unterrichts bleiben unberührt.

  • Der Unterricht in der Berufsschule (duale Ausbildung) erfolgt weiterhin gemäß der mit den Betrieben abgestimmten Planung auf Basis der Rahmenstundentafel. Für Schülerinnen und Schüler der Berufsschule, die den schriftlichen Teil der Abschlussprüfungen (Teil I bzw. Teil II) in diesem Schulhalbjahr absolviert haben, kann die Schulleiterin oder der Schulleiter phasenweisen Distanzunterricht anordnen.

In allen Fragen zur Umsetzung können Sie sich mit Ihrem Staatlichen Schulamt abstimmen. Ich weise ergänzend darauf hin, dass das aktuelle Pandemiegeschehen Planungen nur eingeschränkt ermöglicht. Kurzfristige pandemiebedingte Änderungen sind demnach denkbar und werden dann so schnell wie möglich kommuniziert.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

gez.

Ulrike Rüger

Schließen