Schule unter Pandemiebedingungen

Lorz: „Das Offenhalten unserer Schulen hat oberste Priorität“

Land unterstützt Schulträger mit bis zu 10 Millionen Euro bei der Anschaffung von Luftreinigungsanlagen für Klassenräume

img_8330.jpg

Digitale Pressekonferenz
© Staatskanzlei

Das Corona-Kabinett hat heute beschlossen, die Schulträger in Hessen mit bis zu zehn Millionen Euro bei der Anschaffung von Luftreinigungsanlagen für Klassenräume zu unterstützen, die nicht oder nicht ausreichend gelüftet werden können. „Die Bewältigung der Pandemie ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der wir uns nicht verschließen“, erklärte Kultusminister Lorz dazu heute bei einer Pressekonferenz in Wiesbaden. „Auch wenn die Ausstattung der Schulen zunächst einmal Aufgabe der Schulträger ist, unterstützen wir sie als Land dennoch gern bei der Anschaffung moderner Luftreinigungsanlagen für Klassenräume – wohlwissend, dass sie das regelmäßige Lüften zwar nicht ersetzen, aber punktuell durchaus sinnvoll ergänzen können.“

Die genaue Ausgestaltung werde in einem Gespräch mit den kommunalen Spitzenverbänden am Mittwoch erörtert, so Lorz. „Das Offenhalten der Schulen ist eine zentrale Priorität unseres Handelns. Mit den Filteranlagen kommt nun ein weiterer wichtiger Baustein hinzu, mit dem es unseren Schulen hoffentlich gelingen wird, sicher durch den Winter zu kommen.“ Die Mittel stammen aus dem Sondervermögen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Schließen