Kultusminister Lorz feiert Einschulung an der Grundschule am Brunnen vor dem Tore

Hessisches Kultusministerium

Kultusminister begrüßt neue ABC-Schützen der Grundschule am Brunnen vor dem Tore

In dieser Woche beginnt für 57.300 Erstklässlerinnen und Erstklässler in Hessen der sprichwörtliche „Ernst des Lebens“. So auch für insgesamt 21 ABC-Schützen der Bad Soodener Grundschule am Brunnen vor dem Tore. „Die Einschulung findet noch nicht wieder unter ganz normalen Bedingungen statt. Trotzdem ist der heutige Tag für die Kinder ein ganz besonderer, den die Schulen und wir als Verwaltung bestmöglich vorbereitet haben“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute anlässlich der Einschulung an der Grundschule. Bereits vor den Ferien seien die Schulen über ein aktualisiertes Hygienekonzept sowie erweiterte Test- und Schutzmaßnahmen in den ersten Wochen nach Schuljahresbeginn informiert worden. Zudem sei die Impfung der Lehrkräfte beinahe flächendeckend abgeschlossen und die der Kinder und Jugendlichen gewinne an Fahrt. Zum Schulstart erhalten auch alle Erstklässlerinnen und Erstklässler ein Testheft, mit dem sie sich die regelmäßige Durchführung von Antigen-Selbsttests bescheinigen lassen können. Dieser Nachweis ist auch für Freizeitaktivitäten nutzbar.

In der vergangenen Woche hat die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut eine Empfehlung zum Impfen von Kindern und Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren ausgesprochen. „Ich begrüße diese Entscheidung sehr, hilft sie uns doch ungemein, den Schulalltag noch sicherer zu gestalten“, unterstrich der Minister. Jede zusätzliche Impfung in dieser Altersgruppe helfe den Schulen. „Wir sollten uns jedoch immer wieder bewusstmachen, dass nach einhelliger Auffassung der Wissenschaft Unterricht in den Schulen dann am sichersten ist, wenn sich möglichst viele Erwachsene impfen lassen und so eine Übertragung des Virus auf Kinder und Jugendliche erschweren.“ Hier gebe es noch immer viel Luft nach oben, so der Minister. „Daher rufe ich alle Eltern und Erziehungsberechtigten auf, die vielfältigen Impfangebote zu nutzen und auch mit ihren Kindern über die Vorteile der Impfung zu sprechen.“

Ich wünsche allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern viel Erfolg und Freude in der Schule.
Alexander Lorz, Hessischer Kultusminister

Hessenweit liegt die Gesamtschülerzahl im Schuljahr 2021/22 an den 1.806 öffentlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen bei 761.500 und damit knapp über Vorjahresniveau. Für die Schülerinnen und Schüler stehen insgesamt rund 55.540 Lehrerstellen zur Verfügung – erneut eine Rekordversorgung. Den Eltern wünschte Lorz die nötige Portion Gelassenheit im Umgang mit ihrem Kind, den künftigen Lehrkräften und der Schulleitung. „Nicht nur durch die Pandemie, sondern generell steigen die Anforderungen an unsere Schulen“, erläuterte der Minister. „Dem begegnen wir gerade in den Grundschulen seit Jahren mit einem kontinuierlichen Ausbau der Lehrerstellen. Damit sichern wir die Qualität unserer Bildungs- und Betreuungsangebote und sorgen gleichzeitig für eine immer bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Einen großen Schwerpunkt legt Hessen in den Grundschulen in diesem und den kommenden Schuljahren zudem im Fach Deutsch. „Es ist uns ein Herzensanliegen, dass alle Kinder von Anfang an in der Schule mitreden können“, so Lorz weiter. „Deshalb haben wir unsere vor einiger Zeit eingeführten Vorlaufkurse für Kinder mit Deutschförderbedarf verpflichtend gemacht. Außerdem bieten wir in der Grundschule für alle Schülerinnen und Schüler eine Unterrichtsstunde Deutsch zusätzlich an.“ Zudem habe Hessen ein aktualisiertes, verbindliches Regelwerk zum Schreiben lernen veröffentlicht, das Lehrkräften wichtige Hilfestellungen bei der Vermittlung dieser grundlegenden Kompetenz an die Hand gebe. „Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen schönen Start und viel Erfolg für ihre Schullaufbahn“, hielt der Minister abschließend fest.

Hintergrund:

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie „Schulstarter-“ beziehungsweise „Durchstarter“-Taschen mit, die unter anderem mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind.

Schlagworte zum Thema