Erwachsene Menschen sitzen in einer Veranstaltung.

Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener

Noch immer haben 6,2 Millionen Menschen in Deutschland (12,1 % der Gesamtbevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren) erhebliche Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben.

Diese gering literalisierten Menschen sind in der Lage, einzelne Sätze zu lesen und zu schreiben, nicht jedoch zusammenhängende Texte. Selbst kürzere Textpassagen, wie Hinweisschilder, Formulare beim Arzt und Arbeitsanweisungen bereiten den Personen Probleme. Als Konsequenz ergibt sich, dass diese Personen nur eingeschränkt am gesellschaftlichen, sozialen und beruflichen Leben teilhaben können und einem hohen Risiko der Arbeitslosigkeit und der Armutsgefährdung ausgesetzt sind.

Die Grundversorgung mit Maßnahmen der Alphabetisierung und kompensatorischen Grundbildung Erwachsener ist über das Hessische Weiterbildungsgesetz (HWBG) geregelt, das heißt die öffentlichen Träger (Volkshochschulen) sowie die anerkannten Organisationen in freier Trägerschaft (Freie Träger) werden über das HWBG auch für diesen Zweck aus Landesmitteln gefördert und bieten entsprechende Kurse und Schulungen an.

Über diese bereits vorhandenen Strukturen fördert das Land Hessen im Rahmen der ESF-Förderperiode 2014-2020 insgesamt acht Grundbildungszentren. Gegenstand der Förderung ist die Implementierung einer regional ausdifferenzierten Unterstützungsstruktur zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Hessen.

Schließlich konnte der erfolgreiche Kunstturner und Olympiasieger Fabian Hambüchen als Botschafter für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Hessen gewonnen werden. Mit ihm, dem Bildung eine Herzensangelegenheit ist, will das Land Hessen dazu beitragen, das Thema Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in das Bewusstsein der Bevölkerung zu tragen und den Abbau dieses Tabu-Themas zu fördern.

Zum InformationsfilmÖffnet sich in einem neuen Fenster

Landesweite Fachgruppe

AlleLänder haben im Rahmen der Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener Koordinationsstellen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für den Bereich Alphabetisierung und Grundbildung eingerichtet beziehungsweise benannt. Für Hessen wurde als Koordinationsstelle die Fachstelle desHessischen Volkshochschulverband e.V.(hvv) sowie als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnerder Landesregierung die Koordinationsstelle Weiterbildung und Lebensbegleitendes Lernen im Hessischen Kultusministerium benannt.

Für den Transfer guter Modelle und Lösungsansätze koordiniert das Hessische Kultusministerium seit dem Jahr 2012 in regelmäßigen Sitzungeneine landesweite offene Fachgruppe, an der neben öffentlichen und freien Trägern und Hessencampus-Verbünden unter anderem auch Vertreterinnen und Vertreter von Jobcentern teilnehmen.

Inhaltlich geht es der Arbeitsgruppe vor allem um Informationsaustausch und Vernetzung, um Berichterstattung zu konkreten Aktivitäten vor Ort, um die Bekanntmachung von Best-Practice-Beispielen und um die Nutzung von bereits vorhandener Expertisen, u.a. aus den Verbänden und aus anderen Bundesländern.

Die Fachgruppe freut sich über weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Interessierte können sich gerne melden!

Schlagworte zum Thema